top of page
Suche
  • van holz

Going for the holidays - Weihnachten mal anders

Aktualisiert: 4. Jan.

Irgendwann ist ja bekanntlich immer das erste Mal. Seit ich denken kann, habe ich Weihnachten immer bei meinen Eltern in Hoyerhagen verbracht. Doch dieses Jahr ist alles anders. Zum ersten Mal durfte ich die Feiertage bei der Familie meiner Frau Alissa in Amerika erleben und natürlich war unser kleiner Max auch mit im Gepäck. Meine Eindrücke und Erlebnisse möchte ich gerne einmal teilen.


Die Liebe steckt im Detail


Die Amerikaner gelten ja bei vielen als Meister der Weihnachtsdeko und als ich das Haus meiner Schwiegereltern betrat, wurde dieser Eindruck bestätigt, die nehmen das wirklich ernst hier drüben. Wirklich jeder Raum konnte mit weihnachtlichem Flair glänzen. Manchen wird es zu kitschig erscheinen, aber ich bin generell ein Freund von Weihnachts-Overload :) Daher hier meine Deko-Highlights, wie immer steckt die Liebe im Detail.





It`s all about the family - It`s true!


Kurze Zeit, nachdem wir in Amerika angekommen waren, postete ich ein Bild mit dem kleinen Max und seinem Opa Ted beim Billard spielen. Prompt kam eine Nachricht von einem meiner besten Freunde: "Bin so froh, dass dein Knirps das mit Opa erleben darf." Die Worte haben mich direkt berührt. Hintergrund: Vor nicht allzu langer Zeit war sein Vater verstorben und konnte somit die Geburt seiner kleinen Tochter Thea nicht mehr miterleben. In diesem Moment ist mir mal wieder bewusst geworden, wie Recht er hat. Jeder Moment ist wertvoll und ich bin unendlich dankbar, dass unser Max die Zeit mit seinen Großeltern erleben kann. It`s all about the family - It`s true! Dazu passt auch folgendes Video auf Instagram von "The Daily Dad", in dem ein Großvater danach gefragt wird, was Erfolg im Leben für ihn bedeute? Seine Antwort ist: "Success is when your children wanna be with you when they are adults." Ich denke, da ist was Wahres dran. Das ganze Video könnt ihr hier sehen: https://www.instagram.com/p/ClrMtC3jdeC/?hl=de


The Christmas Day


In Amerika läuft das Weihnachtsfest etwas anders ab als in Deutschland. Neben dem Heiligabend gibt es nur einen offiziellen Weihnachtstag, den sogenannten "Christmas Day". An diesem findet auch die Bescherung statt. Wir waren morgens beim Bruder meiner Frau eingeladen, der mit seiner Verlobten ebenfalls in Columbia/ S.C. lebt.


Los ging es mit den "Stockings", eine amerikanische Tradition, die ich wirklich ziemlich cool finde. Jeder bekommt Kleinigkeiten in einer Socke, die am Kamin hängt. So hat man gleich eine kleine Vor-Bescherung vor dem Auspacken der Geschenke. Ansonsten ist der "Christmas Day" nicht weit von den deutschen Weihnachtstagen entfernt. Es gibt reichlich Essen, guten Wein und man trifft sich mit Familie und Freunden. Außer natürlich der besondere Stellenwert von Eggnog, das Eierlikör ähnliche Getränk wird hier so gefeiert wie schon im Kultfilm "Fröhliche Weihnachten" mit Chevy Chase. Wir haben uns jedenfalls prächtig amüsiert und es war eine schöne Abwechslung zu den deutschen Traditionen.




van Holz Fazit:


Definitiv findet man hier viele Dinge wieder, die viele von uns aus den traditionellen amerikanischen Weihnachtsfilmen kennen. Das wirklich Wichtige ist jedoch überall identisch, gemeinsame Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen. Denn das sollte man so lange genießen, wie es geht. Genießt es, investiert in die Beziehungen eurer Mitmenschen, auch wenn es manchmal schwerfällt. Es lohnt sich!

196 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page